Legalisierung News

Forsa-Umfrage: Mehrheit der Teilnehmer gegen Cannabis-Freigabe

Wenn es nach den Ergebnissen der jüngsten Forsa-Umfrage geht, ist eine Legalisierung von Cannabis zu Genusszwecken bei den meisten Deutschen unerwünscht. Während das Thema bei den Sondierungsgesprächen der potenziellen Regierungsparteien diskutiert wird, lehnen fast zwei Drittel der Umfrageteilnehmer eine Freigabe ab.

Die Cannabisbranche boomt. Neue Geschäftsideen und immer mehr wissenschaftliche Erkenntnisse sprießen wie Pilze aus dem Boden, zumindest dort, wo eine liberale Cannabispolitik sich durchgesetzt hat. Man sollte meinen, die Zeichen der Zeit sprächen für sich und eine flächendeckende Legalisierung der Hanfpflanze sei nur noch eine Frage der Zeit. Das Ergebnis der jüngsten Forsa-Umfrage bzgl. einer Cannabis-Legalisierung ist nicht besonders erfreulich, da ein Großteil der Teilnehmer immer noch stark ideologiegeleitet zu sein scheint und jene Zeichen der Zeit nicht positiv zu deuten vermag. Ganze 63 Prozent der insgesamt 1000 Befragten sprachen sich demnach gegen die Freigabe von Cannabisprodukten zu Genusszwecken an erwachsene Menschen aus.

Bestimmte Gruppen sprachen sich sogar noch deutlicher gegen eine vernünftige Drogenpolitik aus und halten somit die Kriminalisierung einfacher Konsumenten und die damit verbundene Verschwendung von Steuergeldern für unzählige eingestellte Verfahren für den richtigen Weg. So waren 70% der Frauen, sowie jeweils 72% der Befragten über 60 Jahre und Anhängern von Union und SPD gegen eine Freigabe. Bei den beteiligten Männern war das Ergebnis etwas ausgeglichener, aber auch hier verweigerten sich etwas mehr als die Hälfte einer progressiveren Haltung.

Wirklich überraschend ist, dass sich gerade einmal 43% der jüngeren Teilnehmer unter 30 Jahren für eine Legalisierung aussprachen. Der subjektive Eindruck, der sich im Alltag zeigt, hätte gerade bei dieser Personengruppe auf ein besseres Ergebnis hoffen lassen. Mehrheitlich mit 55% hielten Anhänger der Linkspartei die Cannabisfreigabe für erstrebenswert, bei den Grünen waren es nur 46%. Sehr irritierend und wenig verständlich ist die Zahl der AfD-Anhänger, die eine Legalisierung befürworten. Diese liegt bei 41% und ist somit laut dieser Umfrage überdurchschschnittlich hoch, obwohl die Partei nicht gerade mit progressiver Politik assoziiert werden kann.

Link

Spiegel Online: „Zwei Drittel der Deutschen sind gegen Cannabis-Legalisierung“

Kommentar verfassen